Hingesehen: MC Fit Allstars - FC Bayern München

Bei diesem Thema muss halt jemand ran, der sich im Fußball auskennt, eine richtige Expertin eben - weshalb ich dieses Mal einen Gastbeitrag für den guten Tsuji schreibe.


Es geht um das wohl wichtigste Spiel des Jahres:

McFit Allstars vs. FC Bayern München.

Die MCFit Allstars, das sind Fußball-Talente wie Toto und Harry, Elton und Johannes B. Kerner, angeführt von Oliver Pocher, trainiert von keinem geringeren als Werner Loranth und gemanaged vom Überboss Rainer 'Calli' Calmund. Sie hatten nur ein Ziel: die übermächtigen Bayern zu besiegen. Und das alles für den guten Zweck, natürlich.

Wer schon einmal die Casting-Show "Pochers Sportfreunde", die quasi der Vorläufer der Geschichte war, gesehen hatte, der freute sich auf ein unglaublich lustiges, nicht ganz so ernstes Spiel.

Was man aber sah, war eine Enttäuschung. Aus irgendeinem mir unerfindlichen Grund, nahmen die Bayern die Partie tatsächlich ernst. Vor allem die Stars unter ihnen wie z.B. Miro Klose schienen unglaublich mies drauf zu sein und freuten sich nicht mal ansatzweise über ihre Tore.

Dazu kam, dass die Allstars ganze 40 Minuten und 5 Gegentore brauchten um einigermaßen ins Spiel zu kommen. Einzig der Torwart Stefan Wessels war weltklasse. Ohne ihn hätte man das Spiel eigentlich komplett abblasen können, denn die Abwehr war quasi nicht existent.

Die Spaß-Rettung kam dann doch noch in Form von Oliver Pocher, der sich als Mark van Bommel (der unbedingt für die Allstars spielen will) verkleidet auf das Spielfeld schlich und die Bayern-Stars anpöbelte. Luca Toni alias Matze Knop bemühte sich redlich, dem ganzen Spiel ein bißchen Leben einzuhauchen. Und Kahn, der Titan, sorgte auch für einige Lacher. Aber auch hier war bei den Lederhosen kein Platz für Humor. Vielleicht hätte es ja geholfen Robert Hoyzer (bekannt durch den Korruptionsskandal) als Schiri einzusetzen. Dann hätte man vielleicht auch ein Wembley-Tor geschossen. So gab es nur nen Elfer für die Bayern als es schon längst 12:0 stand.

Fazit: Das Spiel hätte ein unglaublich lustiger Knüller werden können. Aber die Münchner haben mal wieder bewiesen, dass sie absolute Spaßbremsen sind, die auch in einem Schwachsinns-Spiel wie diesem unbedingt ihre Hoheit im deutschen Fußball beweisen müssen. Nicht mal ein Tor gabs geschenkt. 13:0!!Wie immer also: arrogante Münchener.

Eines lässt sich aber doch aus diesem Spiel mitnehmen: Stefan Wessels ist ein wirklich guter Torhüter und hat seit diesem Spiel mindestens einen Fan mehr. Wessels for VfB Stuttgart!!!

Bild: (c) dpa

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen